Verbesserte Medienwiedergabe in Windows 8 soll Ressourcen sparen

Das sich noch in der Entwicklung befindende Betriebssystem Windows 8 wird Video und Sounddateien besser abspielen können als seine Vorgänger. Auch soll die Wiedergabe von Multimediadateien energieeffizienter sein und damit Akkulaufzeit sparen.

Das soll unter anderem dadurch passieren, dass Windows 8 den Prozessor (CPU) entlastet und bestimmte Rechenvorgänge für Videoanwendungen an die Grafikkarte auslagert. Somit verbliebe der CPU mehr Zeit, um sich anderen Rechenvorgängen zu widmen.

Ähnlich soll das bei Audiodateien funktionieren. Durch ein effizientes Verwalten der Energieressourcen kann auch hier die Akkulaufzeit verbessert werden. Während Windows 7 noch jede Audiodatei einer Playlist einzeln berechnet, soll sein Nachfolger alles in einem Aufwasch erledigen – und damit verbleiben dem Rechner unter dem Strich mehr Ressourcen. Das soll zum Einen die Performance des ganzen Systems verbessern, zum Anderen kann damit Akkulaufzeit gespart werden, sollte der Computer die Ressource nicht benötigen.

Ebenfalls neu: Windows 8 erkennt automatisch, wie man seine Kamera beim Filmen gehalten hat – ein hochkant gedrehtes Video wird dann auf dem Bildschirm auch so angezeigt, und nicht, wie bisher, um 90 Grad verdreht.

Wie stark diese Neuerungen sich schlußendlich bemerkbar machen steht aber auf einem anderen Blatt. Genau wie die Frage, für wen es sich lohnt, auf Windows 8 aufzurüsten. Bei dieser, wie auch bei anderen Fragen, steht ihnen unser Team der Computer und Service GmbH Leverkusen gerne zur Verfügung.

Teilen Sie diesen Inhalt

Share to Google Plus
Sie können einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.