Ärgerliche Mitbringsel aus dem Urlaub. Was tun gegen Roaming-Gebühren?

Die Haupturlaubszeit ist vorbei und nun kommt es für einige Wiederkehrer zum Schock auf ihrer Mobilfunkrechnung. Wer im Ausland das Internet benutzt muss mit hohen Kosten rechnen. Das Zauberwort hierbei lautet Roaming-Gebühren.

Die einfachste Lösung hierfür müssen Sie schon vor oder bestenfalls im Urlaub wahrnehmen: Kaufen Sie sich vor Ort eine einfache Prepaidkarte. Damit können Sie nur bis zu einem bestimmten Guthaben telefonieren und surfen und vermeiden so unerwartete Kosten.

Auch die verschiedenen Telefonanbieter und –Gesellschaften sind sich des Problems bewusst und bieten Flatratepakete an. Bei Telefónica Germany gibt es beispielsweise die Option „Internet Day Pack EU“. Statt bislang fünf Euro kostet diese Flatrate nur noch drei Euro pro Kalendertag. Der Kunde kann damit theoretisch unbegrenzt lange an diesem Tag online gehen, allerdings wird das Datenvolumen ab 50 MB stark gedrosselt. Auch andere Anbieter bieten solche Pakete an.

Die Computer und Service GmbH in Leverkusen rät Ihnen jedoch dringend das Surfen und Telefonieren im Ausland mit einer Prepaidkarte umzusetzen. Auch wenn das für Sie bedeutet, dass sie temporär eine andere Handynummer haben werden. Gerne berät die Computer und Service GmbH in Leverkusen Sie aber auch über die unterschiedlichen Flatrates ihres Telefonanbieters.

Teilen Sie diesen Inhalt

Share to Google Plus
Sie können einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.