Der erlauchte Kreis von WinRT-Tablet Anbietern

Microsoft hält mit strengen Vorgaben das Angebot an ARM-Tablets auf Basis von Windows RT sehr klein. Zum Marktstart von Windows 8 soll nichts schief gehen. Deshalb müssen sich die Hersteller auf wenige OEMs konzentrieren.

Zusammen mit Windows 8 gehen am 26.Oktober auch die ersten Tablets auf Basis einer ARM-CPU mit dem Betriebssystem Windows RT an den Markt. Auch Microsoft selbst bringt an diesem Tag sein heiß begehrtes Surface Tablet in der ARM-Variante heraus. Daneben soll es zunächst nur fünf weiteren Herstellern erlaubt sein, Windows RT auf Tablets zu nutzen. Desweiteren bringt Microsoft die Windows 8 Variante für die ARM-kompatiblen Tablet CPUs nicht frei verfügbar in den Handel, sondern vergibt lediglich Lizenzen zur Vorinstallation. Drei Prozessorhersteller sind dabei in den erlauchten Kreis von Microsoft gehoben worden: Nvidia, Texas Instruments (TI) und Qualcomm. Medienberichten zu Folge durften diese drei selbst auch nur zwei OEM-Hersteller auswählen, die im ersten Schritt die Windows RT Tablets anbieten dürfen. Nvidia arbeitet hierbei mit Asus und Lenovo zusammen, TI konzentriert sich auf Toshiba und Qualcomm auf Samsung und HP. HP war jedoch aus der ARM-Produktion ausgeschieden und wurde im Nachhinein durch Dell ersetzt.

Die CuS in Leverkusen berät Sie gerne darüber, ob ein Tablet PC für Ihre Anwendung geeignet ist und liefert das Gerät schnell an Sie aus.

Teilen Sie diesen Inhalt

Share to Google Plus
Sie können einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite hinterlassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.